Toskana

Versilia und Massa Carrara
Gleich im Anschluss an die Küste Liguriens beginnt die Versilia: Über die hübschen Badeorte Marina di Massa und Cinquale erreicht man den "Vorzeigeort" Forte dei Marmi. Als sich Forte gegen Ende des 19.Jh. zu einem Strand mit "Seebädern" entwickelte, nahm es die 1861 errichteten Seehospize des nahen Viareggio zum Vorbild. Die ersten eleganten, von Pinien umgebenen Privatvillen entstanden, die eine ohnehin schöne Strandszenerie noch schöner werden ließen. Diese Zusammenspiel musste die Aufmerksamkeit von Künstlern, Gelehrten und des Geldadels auf sich ziehen. Und so entwickelte sich Forte dei Marmi zu dem Badeort der Versilia schlechthin. Das angrenzende Marina di Pietrasanta steht oft zu Unrecht im Schatten, liegt es doch unter derselben Sonne und an demselben Feinsandstrand im Schutz der Apuanischen Alpen. Nur kann man hier preisgünstiger urlauben als in dem bekannteren Nachbarort, wo sich die "Bella Gente" selbst einen Tribut zahlt. Wer möchte, der muss auf die Designer-Boutiquen oder erstklassigen Restaurants nicht verzichten: Ein halbstündiger Spaziergang verbindet beide Badeparadiese, ihr Übergang verläuft nahtlos, so wie der Strand. Das etwas weiter südlich gelegene Lido di Camaiore hat vor allem ein Merkmal: Zum Strand gelangt man über eine Terrasse, die über dem Meer liegt - ein Palmen- und Blumengarten, wo zahlreiche öffentliche Gebäude im Freien liegen. Direkt unter der Terrasse verläuft die herrliche Strandpromenade. Mit Viareggio, der "Hauptstadt der Versilia", fing alles, an die Zeit, da Viareggio im Stil der Belle Epoque strahlte ...

Hotels und Ferienwohnngen in
Marina di Massa & Carrara
Forte di Marmi
Marina di Pietrasanta
Lido di Camaiore
Viareggio
Lucca

Fremdenverkehrsamt und allgemeine Informationen Massa-Carrara
Fremdenverkehrsamt Versilia


[ITALIEN] [TOSKANA] [WETTER]

Copyright © 2001-2005 Teletour Online